Das vielfältige Karl-Marx-Viertel soll durch ein experimentelles Erscheinungsbild überzeugen. Das Logo bekommt durch die Überlagerung mehrer Flächen einen collagehaften Charakter, der die Vielfältigkeit des Viertels symbolisiert. Der Name „Das Viertel Karl Marx“ entstand in Anlehnung an „das Kapital“ von Karl Marx. Die Schriftwahl der Clarendon basiert ebenfalls auf der verwendeten Titelschrift des Kapitals.
Durch die Schriftwahl der Clarendon, lassen sich Plakate gestalten, die auf reduzierte Weise funktionieren. Ebenso ist es möglich die collagehafte Anmutung des Zeichens aufzugreifen und daraus eine experimentellere Gestaltung durchzuführen.
Auf den Briefbögen und Vistenkarten werden die Textblöcke etwas experimenteller angeordnet. Die Rückseiten werden durch den Collagecharakter gestaltet.
Auch in einer reduzierter Darstellung wirkt das Zeichen trotzdem weiterhin vielfältig und experimentell.
Bei dem Projekt handelt es sich um ein Semesterprojekt im Fach Design Typografie an der Hochschule Trier
Back to Top